Inhaltsbereich

Referenzen


Altlasten durch ein einziges Bild zur Ruhe gebracht

Karoline, 55

Mein letztes Mal-Erlebnis bei/mit Dir war sehr intensiv für mich und hatte eine große Wirkung!

Wir hatten uns das Thema „Herz-öffnen“ ausgesucht....ich hab dazu intuitiv einen Hund gemalt, weißt Du noch? 

Meine Ratio hatte die Wahl des Hundes nicht verstanden...bis zu dem Zeitpunkt als Du mich fragtest, welche Farbe der Boden haben soll auf dem der Hund steht...ich nahm spontan einen hellen Holzton......Dann kam die Erinnerung....helles Parkett.... schwarzer Hund....es war die schmerzliche Erfahrung der Trennung von meinem langjährigen Freund, mit dem ich zusammen gewohnt hatte. Wir hatten solch einen schwarzen Hund ...und helles Parkett.. Er hatte jemand anderes kennengelernt und ich mußte damals dort ausziehen und dieser Schmerz war auch nach all den Jahren immer noch nicht ganz "los" von mir.... Ich spürte es immer noch wenn ich an dem Haus vorbei fuhr. Und jetzt ist er weg. Seit dem Workshop (...) der Schatten auf meinem Herz ist weg...ich fahre vorbei an dem Haus und es kommt seitdem keine negative Emotion mehr hoch. Genial! 

Und so ist es einfach nur toll wie mein innerer Wunsch, das Herz zu öffnen, Stück für Stück in Erfüllung geht.

Als ich bei Dir angefangen hab, hätte ich nicht gedacht, dass das intuitive Malen so in die" Tiefe" gehen könnte. Echt schön welche Wege sich auftun um zum Ziel zu gelangen.

Also hier mein herzliches DANKE an Dich! Schön dass es Dich gibt!


Endlich NEIN sagen können

B, 61

.....Die Klopftherapie habe ich mehrere Monate regelmäßig zweimal täglich vor dem Spiegel gemacht und sie war mir sehr behilflich. Die Methode ist sehr unterstützend, ich konnte mithilfe von PEP meine Probleme erkennen und lösen, mein Verhalten verstehen, annehmen und verändern. Und ich konnte sogar meine Gedanken damit ganz leicht ändern. Das hätte ich gedacht!

Ich lasse mich heute nicht mehr zu Aufgaben drängen, die ich nicht gerne mache oder die mich überfordern. Herzlichen Dank für diese wertvolle „Medizin“!


Mit schwerem Schicksal Frieden geschlossen

Karima, 32
Da ich eher ein Mensch bin, der nicht ruhig irgendwo liegen kann und sich entspannen kann, ohne gleich wieder in negative Gedanken zu verfallen, war die Maltherapie bei Ihnen ideal für mich. Ich konnte etwas tun, entspannen, reflektieren und mit meinen schweren Erlebnissen Frieden schließen.
Die Bilder, die ich gemalt habe, haben so positive Energie! Sie erinnern mich daran (gerade wenn es mir nicht so gut geht), dass ich beim Malen diese intensiven Momente hatte, wo ich mental wachsen konnte und mich selbst heilen konnte. Zu wissen dass diese Macht in mir drin liegt, gibt mir viel Zuversicht und Mut.
Mit den Kraftsätzen, die wir dazu erarbeitet haben, ist es ähnlich: Sie geben mir Sicherheit….

Mir geht es inzwischen sehr gut!...... im Januar erwarte ich mein erstes Kind!
Vielen Dank für Ihre Hilfe! Ich werde die therapeutischen Stunden bei Ihnen nie vergessen!


Von Scham zu Stolz

Susanne, 62

…Mit Ihrer beruhigenden und offenen Art, ihrem Lächeln und ihrem Humor haben Sie mir sehr geholfen. Als ich in die Klinik kam, war ich war am Boden. Wir hatten von Anfang an sehr intensive Gespräche über tiefste Verletzungen, wo manche Tränen geweint wurden und Sie haben mir ihr ehrliches Mitgefühl entgegengebracht, das tat so gut!

Im Malen war ich ja totale Anfängerin und konnte mir bis dahin nicht vorstellen, dass ich irgendetwas auf dem Papier zustande bringen könnte Aber Sie haben es schnell geschafft, dass ich mich getraut habe. Beim Malen konnte ich erleben, dass man so viele Dinge ausdrücken kann….. Wir haben genau an den richtigen Themen gearbeitet. Sie haben es immer auf den Punkt gebracht. Ich habe mich sogar selbst gemalt und den Weißkopfseeadler! Das hat mich so stolz gemacht, es hat mir meine Selbstachtung wieder gegeben! Ich erkenne jetzt meine Stärken und meine Verletzlichkeit und kann mich viel besser abgrenzen und vor allem: ohne schlechtes Gewissen NEIN sagen. Herzlichen Dank für Ihre Begleitung!


Schuldgefühle in belastender Pflege losgeworden

Marlene, 61


 

(…) Sie haben mir in meiner schweren Zeit sehr gut getan. Ich habe mich in den Gesprächen mit Ihnen verstanden und aufgefangen gefühlt. Es war für mich in meiner Zeit in der Klinik immer ein Höhepunkt in die Maltherapie zu kommen!

Damals hatte ich ein „Krafttier“ gemalt. Das steht gerahmt bei mir im Schlafzimmer und bewacht mich bis heute.

Das Klopfen wende ich weiterhin bei Bedarf an. Es beruhigt mich. Ihre „Rezepte“ mit den Kraftsätzen waren genau auf mein Problem zugeschnitten. Das Allerbeste war: Sie haben mir geholfen, meine Schuldgefühle loszuwerden!! 

Ich würde Sie jeder Zeit und mit voller Überzeugung weiterempfehlen! Aber man muss es auch wollen und sich darauf einlassen. Das ist sehr wichtig!

Sie haben mir in der Klinik mit ihrer Therapie am aller meisten geholfen. So gut, dass Sie für mich da waren...vielen herzlichen Dank!


Burnout gemeistert

Alexander, 32

Seit Verlassen der Tagesklinik hatte ich recht unruhige Wochen. Wieder in den Beruf zu finden, die Partnerschaft wieder in den Alltag zu bringen, braucht viel Energie. Dennoch meistere ich das in kleinen aber bedachten Schritten. So, wie wir es auch erarbeitet hatten. Einige Ihrer „Werkzeuge“ nutze ich auch weiterhin, um in meine Kraft zu kommen. Am meisten hilft mir, dass ich mich jetzt annehmen kann wie ich bin und immer selbstbewußter für meine Belange eintreten kann! Danke für Ihr Interesse an meinen Sorgen aber auch meinen Stärken, die hatte ich ganz aus dem Blick verloren. Danke für Ihre Offenheit und die angenehmen Gespräche. Ich habe mich bei Ihnen mit Ihrer ruhigen, warmherzigen Art sehr wohl gefühlt und gut aufgehoben! DANKE!


Verstrickung mit der Familie gelöst

Eveline, 20

Ich war während meines Klinikaufenthalts 15 Wochen bei Ihnen in der Therapie. Ich schätze Ihr Engagement, Ihre stets freundliche Art und Ihre vielen Ideen und Strategien. Das Malen selbst erfordert Geduld und Konzentration, hat sich aber total gelohnt. Es hat mich auch bei schwierigen Themen beruhigt und mir geholfen, meine Gedanken und Gefühle zu ordnen. Die regelmäßigen Termine bei Ihnen und die intensive Auseinandersetzung mit den schwierigen Themen haben mir sehr geholfen. Besonders die Bearbeitung meines Herkunftssystems hat mich einen riesigen Schritt weitergebracht. Ich konnte erkennen, was zu mir gehört und was ich loslassen darf. Vor allem habe ich endlich meine Ziele erkennen können! Und das alles mit Hilfe des Malens. Dank Ihnen habe ich jetzt einen besseren Umgang mit meinen Themen. Das macht mir vieles einfacher. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken!


Lichtblick nach Trennung und Lebenskrise

Sascha, 35

Ich hatte eine Lebenskrise, die war für mich so umwerfend, dass mich Freunde in die Klinik brachten. Du hast mir in der Therapie bei der Bewältigung der Trennung von meiner Partnerin geholfen. Anfangs in den Gesprächen, und da schätze ich besonders deine offene und freundliche Art! Später bekam ich immer mehr Zugang zum Malen mit Fingerfarben. Ich war als „Kopfmensch“ absolut unerfahren mit dem Malen und zunächst sehr skeptisch.. Aber du hast mich dabei unterstützt,  sowohl bei Fragen zur Maltechnik als auch bei der Reflexion meines Themas. Ich konnte durch die Maltherapie einen neuen Blickwinkel auf meine Situation entwickeln.  Was mir dabei am meisten geholfen hat, war die Beschäftigung mit und die Auflösung von meinen negativen Glaubenssätzen! Jetzt bin ich dabei, mein Leben neu zu gestalten und genieße das als spannenden Prozess. Das Malen war ein echter Gamechanger!

Ich mag Deine freundliche Art. Und besonders wichtig finde ich daß Du jederzeit ein offenes Ohr hast! Danke dafür! Ich empfehle Dich für jeden, der sich auch darauf einlassen kann, durch das Malen neue Erfahrungen zu machen!


Burnout bemalt und beklopft

G. weiblich, 52

 

Ich war mit meinem Burnout in einer Sackgasse der Verzweiflung gelandet und konnte durch die Maltherapie bei Ihnen meine Probleme besser verstehen und endlich meine Gefühle annehmen. Es war so hilfreich, selbst etwas tun zu können, nämlich Bilder zu malen, die helfen. ..…die zwei Abendstunden PEP mit Ihnen waren für mich sehr anstrengend und auch sehr hilfreich. Sie haben wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen und den richtigen Hammer in Ihren ( den richtigen) Händen. Auch wenn es mich sehr anstrengt, über meine Sorgen zu reden, liebe und schätze ich mich so wie ich bin..  :)

Was ich an Ihnen schätze, ist Ihre offene, unkomplizierte und einfühlsame Art.


Beziehung zur Mutter geklärt

Birgit, 59

Ich hatte damals eine schwere Depression mit starken Ängsten und Minderwertigkeitsgefühlen. Zuerst hatte ich Scheu zu malen, weil ich eigentlich kein großes Maltalent bin. Aber du hast mir diese Angst gleich genommen, weil es nicht darum ging besonders schön zu malen, sondern einfach seinen Gefühlen und Fingern freien Lauf zu lassen. Und ich war erstaunt, wie leicht es mir viel und war dabei so konzentriert auf das Bild, dass dadurch gar keine Zeit war, mich mit meinen negativen Gedanken zu beschäftigen.

Besonders schön war für mich auch die kleine Runde zu Beginn der Malstunde, wo wir uns gegenseitig in der kleinen Gruppe austauschten, über unsere Gefühle, Erfahrungen und schließlich auch über Erfolge redeten, ehe wir mit dem Malen anfingen. Alles war sehr persönlich und heimelig mit leckerem Tee und ich habe mich sehr wohl und aufgehoben gefühlt.

Du erkennst sehr schnell die Probleme der Menschen! Ich schätze deine ruhige, herzliche und mütterliche Art und vor allem dein Einfühlungsvermögen.  Ich konnte sofort Vertrauen zu dir aufbauen und über all meine Probleme reden. ….

Das wichtigste Bild, das ich gemalt habe, war das Bild meiner Mutter. Immer wenn ich das Bild jetzt sehe, „weiß“ ich, dass ich eine gute, hilfsbereite Mutter habe, die immer für mich da ist, es mir aber nicht so zeigen kann, weil sie es selbst nicht von ihren Eltern gelernt hat, Gefühle zu zeigen. Aber ich weiß jetzt, dass sie mich liebt und ich sie liebe und genau das war das Fazit, als das Bild fertig war.

Danach fand ich wieder Boden unter den Füßen. Ganz herzlichen Dank für deine feinfühlige Begleitung!


Drei Stunden für einen Lebenshebel

Brigitte, 68

(…) die Zeit in der Rehaklinik ist verblasst, der eine Coachingtermin bei Ihnen nicht! Gestern auf dem Weg zur Arbeit spürte ich seit langem wieder einen Kloß im Hals und wußte nicht genau warum. Dann kamen mir die Worte zu meinem Bild (….) in den Sinn: Ich würdige meinen Wert! Ich habe es mehrmals laut vor mich hingesprochen und konnte wieder fühlen, wie „wahr“ das ist.

Dieser eine Termin bei Ihnen war so klärend. Er hat einen Hebel in mir umgelegt. Ich bin voll Dankbarkeit Ihnen und Ihrer Arbeit gegenüber!


Nach Trauertrauma ins Leben zurückgefunden

Judith, 62

Mein Herz und alle Sinne sagen Ihnen von Herzen „Danke“. Mit Ihrer Innigkeit und Ihrem Vertrauen wurde meine Trauerverarbeitung zu einer spannenden „Erlebnisreise“. Sie halfen mir auf den Gipfel des Verstehens und bei der Verarbeitung meines Traumas. Ich bedanke mich auch im Namen meines Sohnes…dass er Ihr Herz berührt hat und dass ich durch ihn so wertvolle Menschen kennenlernen durfte. Mit liebevollen Grüßen, Judith.


Mit Freude viele alte und aktuelle Baustellen beendet

Beate, 52

Ich war über mehrere Monate bei Frau Morsch in der Maltherapie. Es war eine ganz wichtige Erfahrung für mich, immer willkommen zu sein. Vor allem habe ich mich ernst genommen gefühlt!

Frau Morsch kann gut auf jeden einzelnen eingehen, es muss sich keiner vernachlässigt vorkommen. Die Einzelgespräche, die kleine Runde vor dem Malen, die PEP Technik und die Rollenspiele haben mir sehr geholfen. Das Beste daran fand ich, dass ich für meine Gesundung selbst etwas tun konnte, was mir auch noch Spaß gemacht hat!

Das Malen war von Anfang an etwas Besonderes für mich. Ich habe Bilder gemalt, die ich nie für möglich gehalten hätte! Ich konnte wirklich viele alte Themen mit dem Malen be-arbeiten und ver-arbeiten. Von ungelebter Trauer über Panikattacken, Mobbingerfahrungen. Wir haben auch aktuelle Probleme angeschaut wie Erziehungsfragen und Berufliches.

Ich bedanke mich sehr für einfühlsame und hilfreiche Unterstützung!


Freiheit zwischen den Kulturen entwickeln

R. 27

Liebe Brigitte, hier habe ich meine Feedback für Dich. 

ich bin froh, dass ich Dich haben und vielen Dank für Deine Vertrauen. 

Ich bin dankbar, dass Du für mich gut zuhören, Frage stellen und Idee geben,

damit ich an mir selbst arbeiten und was ich mir verbessern kann. Ich lerne Ich zu sein,

um mir stärker wird. Was ich auch toll finden, dass Du viele Methode für mich geben, damit ich besser lernen kann. Wichtig ist mir deine sehr ehrliche Kritik. Auch mir ist wichtig, dass Du für mich Zeit hast und jederzeit erreichbar.

Du bist eine warmherzige, aufrichtige und künstlerische Damen. Ich bin dankbar, dass es Dich gibt.


Paarberatung mit Spaßfaktor

Sabrina, 43

(…)Sie haben meinem Mann und mir dabei geholfen, massive Schwierigkeiten in unserer Partnerschaft zu lösen. Es ging um eine familiäre Problematik, die unsere Beziehung seit Jahren schwer belastete. Damals habe ich mich wie ein Vogel im Käfig gefühlt. Traurig und eingesperrt.

Ich hatte im Coaching immer das Gefühl, dass mir von Ihnen echtes Interesse entgegengebracht wird. Sowohl für meine/ unsere Probleme als auch für eine Lösung. Ich wurde ernst genommen und nicht beurteilt. Es herrschte auch immer eine sehr angenehme Atmosphäre. Es wurde nicht um den heißen Brei herumgeredet, sondern klar kommuniziert und auch viel gelacht. Sehr authentisch! Mein Mann hat es genauso erlebt! Es wurde keine Partei ergriffen, sondern wertschätzend vermittelt. Besonders hilfreich waren für uns die vielen neuen Impulse, die uns einen neuen Blickwinkel eröffnet haben. Auch die Hausaufgaben mochte ich sehr gerne. Sie machten neugierig und haben uns beide zum Ausprobieren motiviert. Da hat die Arbeit an den Problemen sogar Spaß gemacht!!! Die sechs intensiven Sitzungen, die wir in jenem bei Jahr bei Ihnen hatten, haben unsere Ehe auf ein neues Level gebracht. Es geht uns gut! Auch in diesem Jahr gab es Höhen und Tiefen, die wir zusammen wirklich gut geschafft haben. Vor einigen Tagen habe ich noch zu meinem Mann gesagt, dass ich das Gefühl habe, endlich das Leben zu leben, das ich mir vorgestellt und gewünscht habe. Das alles hätte ich ohne Ihre und ohne die Unterstützung Ihres Mannes nicht geschafft.

Was mir an Ihnen persönlich so gut gefällt, ist Ihre interessierte, neugierige und empathische Art. Sie sind eine sehr gute Beobachterin. Und: ich kann Sie lachen hören - Ein potenzieller Kunde muss mit „der Direktheit und dem Humor des Ruhrpotts“ zurechtkommen. Für uns hat das ganz fantastisch gepasst ????!

Für uns beide waren die Gespräche mit Ihnen so unendlich gewinnbringend und wir profitieren nach wie vor davon. Ganz herzlichen Dank!