Inhaltsbereich

Achtsamkeit

Die Methode des Ausdrucksmalens enthält viele Elemente der sog. achtsamkeitsbasierten Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR), einer Methode, die in den 1970ger Jahren von Dr. J. Kabat-Zinn  entwickelt wurde und seither in vielen Therapiebereichen und in der Gesundheitsprävention erfolgreich eingesetzt wird.

MBSR  zielt auf Stressreduktion und Stärkung der inneren Gelassenheit.

Durch das regelmäßige Üben stellen sich mehr Selbstvertrauen und eine positivere Grundhaltung sich selbst und anderen gegenüber ein.


Wahrnehmen und annehmen was sich zeigt

 

Bei jeder Achtsamkeitsübung geht es darum, bewusst zu beobachten und WILLKOMMEN zu heißen, was JETZT gerade ist. Achtsamkeitsmeditation kann man in Stille ausführen oder mit einer Aktivität verbinden - Beim Ausdrucksmalen kommt als Aktivität das Malen hinzu.

Sie wählen spontan eine Farbe, die sie anlacht.

Langsam und achtsam tragen Sie sie auf, bis der Farbimpuls verebbt und die nächste Farbe "ruft".

 


 

Sie brauchen nichts zu steuern, sondern dürfen beobachten, wie ihr Bild entsteht. Alles was dann auftaucht, darf sein. Jede Form, jede Farbe, jedes Gefühl, jeder Gedanke.

Unsere ureigenen Bilder berühren uns - wie Musik, wie ein Lächeln, wie der Anblick einer geliebten Landschaft. Unsere Bilder sind die Sprache unserer Seele - wir verstehen sie nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Herzen. Deshalb können sie uns BEWEGEN.

Das Wahrnehmen und Annehmen dessen, was sich aus dem eigenen Impuls heraus entwickelt, ist heilsam.

 

 


"Wir sollen nicht malen, was wir wollen, sondern wollen, was wir malen." (B. Egger)


mehr

Es gibt kunsttherapeutische Ansätze, in denen die gemalten Bilder anschließend vom Therapeuten interpretiert werden. Wenn Sie bereits solche Erfahrungen gemacht haben, steht vielleicht die Frage im Raum, was ich in Ihren Bildern lese. Die Angst, beim Malen etwas über sich zu verraten, was man vielleicht gar nicht will, kann ich gut nachvollziehen, aber im Ausdrucksmalen wird grundsätzlich, wie in der Achtsamkeitsmeditation, nicht gedeutet oder bewertet:


Der Sinn Ihrer Bilder erschließt sich nur durch Sie selbst, nicht durch eine Deutung von außen.